115 Views

Der Internationale Banzai Cup Open ist mit über 850 Sportler*innen und 1110 Nennungen aus 20 Nationen eines der größten internationalen Karate Turniere Europas. Ausgetragen wurde das Event der Superlativ traditionell an zwei Tagen in Berlin und konnte nur mit erheblichem Aufwand und Einhaltung strengen Hygiene Richtlinien realisiert werden. Besonders stark vertreten waren neben Deutschland die Nationen: Schweiz, Niederlande, Dänemark, Lettland, Italien, Luxemburg, England, Belgien und Schweden. Viele Nationen reisten mit Ihren Nationalteams an, um sich nach einer langen Wettkampfpause der großen internationalen Konkurrenz zu stellen

Natalie und Annika Jürgensmann wurden vom Landeskader NRW für dieses Mega-Event nominiert und reisten gemeinsam als Team NRW mit dem Bus nach Berlin.

In der Kategorie Kata U18 Individual Female waren insgesamt 21 TN aus 6 Nationen gemeldet und in 2 Gruppen mit jeweils 10-11 TN aufgeteilt.  Den ersten und zweiten Kampf konnte Natalie Jürgensmann aus NRW mit der höchsten Punktzahl dominieren. In der dritten Runde wurde auf drei Athletinnen reduziert und es ging somit um den Einzug in das Finale. Die Bundeskaderathletin aus dem Karate Club Sennestadt und dem SC Taisho konnte sich auch hier mit dem höchsten Punktestand für das Finale qualifizieren. Im Finalkampf stand Sie der Athletin aus der Schweiz gegenüber und konnte mit der Meisterkata „Unzu“ eine gute Wertung erzielen, lag aber knapp mit 0,5 Punkten hinter der Schweizerin. Dennoch blieb ein hervorragender 2. Platz in der Kategorie Kata (Form) und Landestrainerin, Trainerin Seoung-Sook Park (SC Taisho) und Jürgensmann selbst konnten mit der ausgezeigten Leistung sehr zufrieden sein!

 

Parallel auf Kampffläche eins kämpfte zeitgleich Annika Jürgensmann in der Kategorie Kata U16 Individual Female in Gruppe 4/4 und konnte sich im starken Feld von 25 Athletinnen ebenfalls in die 3. Runde vorkämpfen! In der 3. Runde qualifizierte sich Jürgensmann für das kleine Finale, stand Ihrer NRW Team Kollegin und der amtierenden Deutschen Meisterin Shirley Jay gegenüber und unterlag im Kata Duell knapp mit nur 0,2 Punkten! Es gab aber noch eine Chance in der Kategorie Kumite (Freikampf). Hier startete die Bielefelder Kumite Kämpferin in der Kategorie U16, -47kg, festentschlossen sich diesmal einen Podiumsplatz zu erkämpfen! Im ersten Kampf bezwang das Multitalent aus Bielefeld die Athletin aus Italien klar mit 6:0 und auch die Athletin aus der Schweiz konnte im Folgekampf Annika Jürgensmann nicht stoppen. Im Kampf um den Einzug in das Finale siegte die Bielefelderin gegen die Athletin aus Belgien mit 1:0 und stand dann im Finale der Deutschen, Lara Brettnacher, gegenüber! Die EM-Teilnehmerin von Tampere/Finnland aus dem Team Fightclub Westerwald musste zunächst den Führungstreffer der Bielefelderin hinnehmen, konnte dann aber im spannenden Duell das „Blatt“ wenden und schließlich mit 3:1 Punkten siegen. Zweimal Silber und damit zweimal Platz 2 beim Intern. Banzai Cup in Berlin war die Ausbeute der „Karate Schwestern“ aus Bielefeld, damit kann man sich sehen lassen!

 

Fazit:  Berlin und der Banzai Cup waren wiedermal eine Reise wert!

Peter Falk

5. DAN KOSHINKAN