1 View

Der diesjährige German Kata Cup fand zum 18. Mal im Maintal bei Frankfurt am Main statt und war mit über 280 Startern aus ganz Deutschland gut besucht.

Organisiert wird das hochkarätige Turnier jährlich vom Bundestrainer des Deutschen Karate Verbandes, Efthimios Karamitsos und gilt als inoffizielle Deutsche Meisterschaft in der Disziplin Kata (Form). Vom Karate Club Sennestadt 1970 e.V. reisten die „Karate Schwestern“, Annika und Natalie Jürgensmann, zum Turnier in das Maintal an. Annika wurde vom Karate Dachverband NRW (KDNW) für das Turnier gemeldet und kannte als Mitglied des Bundestalentkaders bereits die „Meisterschmiede“ im Maintal von zahlreichen Bundeskader-Lehrgängen. Sie startete zum ersten Mal in der Kategorie Kata Schüler und konnte sich unter den 36 Teilnehmerinnen in den ersten Runden gut behaupten. Das Turnier wurde nach dem neuen DKV Regelwerk gemäß dem Punktesystem ausgetragen und von den 3-5 Kamprichtern gemäß der Wertungskriterien nach der technischen und athletischen Ausführung mit Punkten bewertet.  Annika gelang in der ersten Runde mit einer starken „Kanku- Dai“ der vierte Rang von insgesamt zehn, im Pool eins von insgesamt vier! Dieses Ergebnis reichte, um in die zweite Runde zu gelangen. Auch in der zweiten Runde konnte sich die Bielefelderin mit Rang drei von acht für die Runde drei qualifizieren. Leider musste sich die Bielefelderin hier geschlagen geben.

Natalie Jürgensmann startete als Nationalkader- Athletin für die German Kata Federation und konnte gleich in der ersten Runde mit der Meisterkata „Gojoshio- Dai“ alle Kampfrichter mit einer starken Kata Darbietung beeindrucken und mit der höchsten Punktewertung den ersten Rang in Pool 1 erzielen. Mit einer noch stärkeren Kata „Gojoshio-Sho“ stand Sie auch in Runde zwei auf Rang eins in Pool 1 und qualifizierte sich als Poolsiegerin für das Finale des German Kata Cup 2019.

Im Finalkampf stand die Bielefelderin ihrer Teamkollegin aus dem Bundeskader, Hanna Bremerich gegen über. Nach vor drei Wochen erkämpften sich beide Bundeskaderathletinnen den dritten Platz auf der Deutschen Karate Junioren Meisterschaft in Erfurt und standen mit Platz drei nebeneinander auf dem Siegerpodest. Diesmal hatte die Bielefelderin eine kleine Unsicherheit beim Sprung und musste trotz einer sonst sehr ausdrucksstarken Kata die Führung an die Athletin des Karate Dojo Köllerbach abgeben.

Mit dieser ausgezeichneten Leistung und einem guten zweiten Platz waren sowohl Athletin als auch Trainer*in sehr zufrieden!

„Man kann nicht immer gewinnen, doch wie man verliert kann jeder selbst bestimmen!“