163 Views
Am Samstag, dem 19. September, fand die Kyū-Prüfung des Vereins statt. Da die geplante Prüfung im Juni aufgrund der Einschränkungen durch das Corona-Virus ausfallen musste, wollte der Verein den Prüflingen dennoch einen Ersatztermin anbieten um sich der Prüfung für den nächsten Gürtel zu stellen.

Die Karateka zeigten allesamt gute Leistungen und den durch Corona erzwungenen Trainingsstopp merkte man ihnen nicht an. Selbst unter den strengen Augen der Prüfer Peter Falk, 5. Dan, und Coskun Kircali, 2. Dan, bewiesen die Prüflinge ihr Können und konnten die gewünschten Gürtelgrade erreichen. Wir gratulieren:

Viktor Justus zum 3. Kyū, Braungurt

Eylül Yildrim zum 7. Kyū, Orangegurt

Xenia Rudi zum 6. Kyū, Grüngurt

Yilu Jia zum 8. Kyū, Gelbgurt

 

 

„Die Gürtelfarbe selbst spielt eigentlich keine Rolle. Das Wichtigste ist, dass man stets lernt und sich an Neuem versucht, um voranzukommen.“, so Viktor Justus, der sich mit seinem neuen Braungurt zu den fortgeschrittenen Schülern zählen kann. „Ich freue mich, dass sich meine Anstrengungen ausgezahlt haben und bin auch meinen Trainern und dem Verein dankbar, dass sie mir trotz der ganzen Schwierigkeiten in diesem Jahr ermöglicht haben, mich ausreichend gut vorzubereiten und die Prüfung abzulegen.“

Viktor trainiert in der +35-Gruppe und im KTA-Karate des Karate Club Sennestadt und lässt kaum eine Trainingseinheit aus. Die Mühen haben sich gelohnt, wie er in der Anwendung seiner selbst kreierten Technikkombination zeigte. So konnte er die schnellen Angriffe von Dennis gekonnt abwehren und seine persönlichen Stärken nutzen um die Angriffe gezielt zu beenden. Dies zeigte Viktor auch in der Selbstverteidigung, in welcher er sich spontan gegen nicht abgesprochene Angriffe zur Wehr setzte.

Zu den jüngeren Prüflingen zählten Eylül und Xenia, die den Orangegurt (Eylül) und den Grüngurt (Xenia) erhielten. Sie zeigten ihre erlernten Techniken sowohl in der Grundschule und der Kata, als auch in Anwendung am Partner. In der Selbstverteidigung bewiesen sie ihr Können, erhielten aber auch noch wertvolle Hinweise, wie sie sich trotz ihres jungen Alters noch besser selbst behaupten können. Freudestrahlend nahmen Xenia und Eylül ihre Urkunden zur bestandenen Prüfung entgegen.

Yilu Jia überzeugte ebenfalls auf ganzer Linie und konnte den 9. Kyū (Weiß-Gelb) überspringen und direkt den 8. Kyū und somit den Gelben Gurt erreichen. In ihrer Prüfung bewies sie ein tiefes Verständnis für ihre Techniken und die von ihr gezeigten Katas. Insbesondere in der Selbstverteidigung und im Bunkai (der Anwendung der Kata) zeigte sie, dass sie sich mit ihren Techniken effektiv verteidigen kann – und das, obwohl sie erst in diesem Jahr mit Karate angefangen hat. „Ich bin froh, dass ich mich endlich der Prüfung stellen durfte. Die Angebote des Vereins während dieser schwierigen Zeit haben mir auch sehr geholfen und ich bin auch ganz besonders meinen Trainern Bernd und Dennis dankbar, dass sie bereits in den Ferien ein regelmäßiges Training ermöglichten.“

Der Verein gratuliert allen Prüflingen von ganzem Herzen! Eine tolle Leistung!

お目出度う!

Omedetou!