2,877 Views

Annika Jürgensmann mit Kata Team erfolgreich bei 50. EKF Karate Europameisterschaft in Lacarna/Zypern.

Nachdem Annika Jürgensmann der Sprung in das DKV Karate Bundeskader 2023 in der Kategorie Kata (Form) gelungen war, ließ der erste internationale Einsatz nicht lange auf sich warten. Schon beim Gesamtkaderlehrgang im Januar trainierte die frisch gekürte Nachwuchsbundeskader-Athletin (NK II) mit dem Kata Team, um das Kata-Team zu verstärken und bei Bedarf einzuspringen. Schneller als erwartet trat die Situation plötzlich ein, Kata Team Athletin Stevens musste verletzungsbedingt ausscheiden und der Voraussicht des Bundestrainers Efthimios Karamitsos war es zu verdanken, dass Jürgensmann diese Lücke ausfüllen konnte. Kurzerhand wurde die Bielefelderin vom Bundestrainer zur EM Vorbereitung rekrutiert um mit der EM Auswahl zur 50. EKF Karate Europameisterschaft der Jugend, Junioren, U18 und U21 nach Lacarna/Zypern zu fliegen und das Kata Team zu vervollständigen. Es blieb nicht viel Zeit, denn die EM Vorbereitung sollte bereits am Folgetag starten und alle Formalitäten mussten bis dahin erledigt werden.  Nach einer dreitägigen intensiven Vorbereitung in Frankfurt und einer kurzen Eingewöhnungszeit in Lacarna  stand das Kata-Trio mit Annika Jürgensmann (KC-Sennestadt und SC Taisho Siegburg), Parla Tartar und Patricia Hebbel (beide Hessen) auf der Tatami (Kampffläche) der 50. EKF Europameisterschaft in Zypern im Pool 2/2 den Nationen Nord Mazedonien, Österreich, Portugal, Griechenland, Dänemark und Italien gegenüber. Mit einer starken Gojushio Sho konnte sich das deutsche Kata-Trio gegen die Nationen Nord Mazedonien, Österreich und Dänemark durchsetzen und qualifizierte sich mit Portugal, Italien und Griechenland für die 2. Runde. Auch in dieser Runde konnten das deutschen Kata Team mit der Kata Gojushio Dai überzeugen und landete hinter dem späteren Kata-Team Europameister Portugal punktgleich mit Italien auf Platz zwei. Eine ausgezeichnete Leistung, das deutsche Kata-Team hatte sich mit 41,1 Punkte für das „kleine Finale“ qualifiziert!  Als krönender Abschluss der Jubiläumsveranstaltung fanden die Gold und Bronze Medal Matches am letzten Tag der Europameisterschaft statt. Deutschland gegen Spanien im Kampf um Bronze im Kata-Team Female Cadet & Junior, live übertragen über den Youtube Kanal konnte man auch in Deutschland die Kämpfe verfolgen. In den Endkämpfen musste zusätzlich zu der Kata, die synchron im Team gelaufen werden muss, die Anwendung in der Bunkai gezeigt werden, wofür maximal fünf Minuten zur Verfügung stehen. Das spanische Kata-Team legte mit der Unzu eine der höchsten Shotokan Kata vor und präsentierte sich sowohl bei der Kata als auch in der Anwendung ( Bunkai ) in einer ausgezeichneten Form.  Das deutsche Kata Trio präsentierte ebenfalls die Kata Unzu, musste sich aber trotz ausgezeichneter Leistung dem spanischem Team geschlagen geben. Dennoch waren Bundestrainer Efthimios Karamitsos, Assistenztrainerin Lena Staiger und Mental Trainer Tarek Amin mit der Leistung des Kata Trios sehr zufrieden!

IMG-20230219-WA0036

Bild 1 von 24

Die Bielefelder Helmholtz-Gymnasiastin hatte einen guten Einstieg in das Bundeskader, hat sich als Debütantin hervorragend im Kata Team präsentiert und bietet großes Potenzial für die kommenden Jahre.

Der nächste große internationale Einsatz lässt nicht lange auf sich warten, Jürgensmann startet am Samstag den 25.02.2023 bei der K1 -Youth League in Fujairah/Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten in der Kategorie Kata Cadet Female.

Peter Falk

5. DAN KOSHINKAN