RHEIN-SHIAI

Mayen Samstag 31. Januar 2015
Mayen Samstag 31. Januar 2015

Sennestädter Karateka siegt beim 3. internationalen Rhein Shiai in Mayen!

Der Rhein Shiai in Mayen war mit 458 Sportlern aus 6 Nationen wieder einmal  gut besucht.  Anders als bei den meisten Kumite-Turnieren treten hier die Wettkämpfer im Round Robin System (Jeder  gegen  Jeden)  gegeneinander an. Der Landesverband NRW nutzte den kombinierten Wettkampf  und Lehrgang zur Vorbereitung auf bevorstehende Turniere und landete zur Freude der Landestrainerin Susanne Nietschmann mit vier 1. Plätzen, drei 2. Plätzen und drei 3. Plätzen im Medaillienspiegel  auf Platz 1!
Die Sennestädterin Natalie Jürgensmann startete im Pool 1 von insgesamt 4  in der Kategorie U 14 in der Gewichtsklasse bis 35 kg. In ihrem ersten Kampf konnte die KCS-Athletin noch nicht zu ihrer gewohnten Form finden. Ein 0:0 wurde durch Kampfrichterentscheid mit 2:1 Kampfrichterstimmen gegen Natalie gewertet. „Kein Beinbruch“, denn bei  Jeder gegen Jeden standen noch vier weitere Kämpfe aus und am Ende zählen nur die Gesamtsiege und Punkte. Nun  drehte Natalie auf und siegte im zweiten Kampf in ihrer persönlichen Bestzeit von 15 Sekunden Kampfzeit  vorzeitig mit 9:0! Jetzt war sie endlich in ihrem Element und es folgten Siege mit 10:0, 9:0, 8:0 und 8:1! Eigentlich war klar, dass Natalie mit 4 Siegen und einer Punktedifferenz von 35:1 Poolsiegerin wird. Das vorläufige Ergebnis sah jedoch anders aus, ihr fehlte ein Punkt zum Poolsieg!
Gegen die angebliche Poolsiegerin hatte sie aber 8:1 gewonnen! Nur die Poolsieger kommen  weiter, also trotz 35:1 in fünf Kämpfen aus und vorbei!? Frisch gestärkt und umgezogen in Straßenkleidung saß die Familie Jürgensmann zur Unterstützung der Landeskader-Athleten an der Kampffläche, als die Finalistinnen aufgerufen wurden!  Marie Maas, Melanie Schmidl,Tabea Peterschulte und Natalie Jürgensmann, alle vom Landesverband NRW!
Nun aber schnell! Das Umziehen klappte mit Unterstützung der Teamkolleginnen im Blitztempo! Im Finale standen sich alle vier Poolsiegerinnen wieder im „Round Robin“ gegenüber. Erster Finalkampf: Sieg für Natalie mit 8:0, zweiter Finalkampf: Sieg mit 5:4, dritter Finalkampf: Sieg mit 4:0! Mit  sieben Siegen von acht Kämpfen  und der besten  Punktdifferenz von  52:5 konnte unser Karate-Ass aus Sennestadt völlig verdient, aber doch etwas überrascht, den Pokal für den ersten Platz in Empfang nehmen!
Fazit: Manchmal kommt es doch anders als man  denkt!