Karate: Deutsche Hochschulmeisterschaft in Halle/Saale

Felix Leicher gewinnt Bronze

Am 29.04.2017 richtete der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (ADH) die Deutsche Hochschulmeisterschaft 2017 im Karate aus. Felix Leicher (23), Top-Wettkämpfer des Karate Club Sennestadt, startete daher ausnahmsweise nicht für seinen Heimatverein, sondern für die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, wo er ein Bachelorstudium für die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft Bielefeld absolviert hat.

In Halle a. d. Saale traf Leicher in seiner Kategorie Kata auf ein ungewöhnlich stark besetztes Teilnehmerfeld. Bis auf wenige Ausnahmen waren alle deutschen Spitzenathleten angetreten, denen Leicher bereits vor drei Wochen auf der offiziellen Deutschen Karatemeisterschaft in Neumünster gegenüberstand und die auch in Halle für ein hohes Niveau sorgten.

In den Vorrunden konnte Leicher seine Gegner aus Hessen, NRW und Sachsen klar schlagen. Den fast sicheren Einzug in das Finale verpasste er aber aufgrund einer kleinen Standunsicherheit nach einer Sprungtechnik. Über die Trostrunde sicherte sich der Sennestädter dann aber unangefochten die Bronzemedaille. Damit konnte Leicher seine diesjährige Erfolgsserie mit dem bereits vierten Medaillengewinn fortsetzen und rechtfertigte ebenfalls seine Nominierung für die Europäische Hochschulmeisterschaft im Sommer.