INTERN. BANZAI CUP 2013

Gold und Bronze in der Berliner Luft
Berlin 15. September 2013
Natalie Jürgensmann gewinnt in Berlin den Internationalen Banzai Cup Open 2013!

2013_Banzai_Cup_a (1)Mit 1184 Nennungen und 916 Sportlern aus 22 Nationen zählt der Banzai Cup Open 2013 zu den größten internationalen Turnieren Europas.

In diesem Jahr wurde das Karate-Event der Superlative an zwei Tagen traditionell in Berlin ausgetragen. Besonders stark vertreten waren neben Deutschland die Länder Dänemark, Niederlande, Schweden, Finnland, Ukraine und Russland, die mit Ihren Nationalmannschaften angereist waren.

Vom Karate Club Sennestadt waren die Athletinnen Michelle Kramer und Natalie Jürgensmann angereist, um das Karate-Event zu erleben und sich der nationalen und internationalen Konkurrenz zu stellen. In der Kategorie Kata ( Form ) konnte Natalie alle Vorkämpfe souverän mit 3:0 gewinnen. Michelle Kramer konnte Ihre gewohnte gute Leistung unter Wettkampfbedingungen nicht abrufen, verlor gegen Anna Enevoldsen aus Dänemark unglücklich im ersten Kampf und schied aus, nachdem die Dänin im Folgekampf ebenfalls an der nächsten Kontrahentin scheiterte.

Im Finalkampf stand Natalie Antonia Finkenstaedt gegenüber. Die Trägerin des braunen Gürtels ist auf der WKU-Rangliste auf Platz 2 und unter anderem amtierende Baden-Württembergische Meisterin sowie Nationen-Cup und Deutschland-Pokal-Siegerin 2013. Nach einer fehlerfreien Darbietung von Antonia konterte Natalie mit der Meisterkata „jion“ und kam an einer Stelle etwas ins Stocken, was dem Vater Waldemar Jürgensmann, und dem LG- Trainer Peter Falk „das Blut in den Adern gefrieren lies“. Natalies Auftritt war aber so überzeugend, dass Sie dennoch mit 2:1 die Kampffläche als Siegerin verlassen konnte.

Da das Talent noch Platz im Gepäck hatte, startete Natalie auch in der Kategorie Kumite ( Freikampf ) und gewann den ersten Kampf in rekordverdächtigen 41 Sekunden Kampfzeit mit 9:0 Punkten! Im Folgekampf stand sie der Dänin Freya Vith Nielsen gegenüber. Die Dänin erreichte in diesem Jahr den 3. Platz auf der Dänshn Mesterschaft in Helsinge. Natalie ließ der Dänin keine Chance zum Punkten, die Dänin Natalie allerdings auch nicht und so stand es am Ende der Begegnung 0:0. Beim Kampfrichterentscheid hatte die Dänin und spätere Siegerin die Nase vorn – Trostrunde für Natalie. Hier konnte das Talent aus Bielefeld wieder souverän mit 6:0 und 3:0 gewinnen und verdient den Pokal für den 3. Platz entgegen nehmen.