Gold und 3 x Bronze beim Internationalen Karate WW-Cup in Puderbach!

02.04.2017 Puderbach

Der 11. Internationale Westerwald-Cup in Puderbach ist nach dem Banzai-Cup in Berlin das zweitgrößte Karate-Turnier in Deutschland und eines der größten Karate-Turniere Europas. Mehr als 900 Starter aus über 120 Vereinen, darunter auch viele bekannte Größen nahmen an diesem Turnier teil. Darüber hinaus war das Turnier in diesem Jahr ein offizielles Qualifikationsturnier für die Karate-Weltmeisterschaft in Teneriffa im Oktober 2017. Sowohl Welt- und Europameister als auch die offiziellen Landesauswahlen der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Saarland, Bayern und Rheinland-Pfalz nahmen an diesem hochkarätigen Turnier teil. Der Karate-Club Sennestadt 1970 e.V. ging mit seinen Top-Sportlern Felix Leicher, Natalie und Annika Jürgensmann in den Kategorien Kata ( Form ) und mit Natalie und Annika auch in Kumite ( Freikampf ) an den Start.

In der Kategorie Kata startete Natalie Jürgensmann unter 24 Starterinnen in Pool 2 und gewann alle Vorkämpfe gegen Belgien, Deutschland und Niederlande eindeutig mit 5:0! Im Finalkampf traf sie auf ihre Kollegin vom Bundestalentkader Kata und drittplatzierte bei der DM Schüler in Ilsenburg. Auch diesen Kampf konnte das Talent aus Bielefeld mit einer starken „ Gojushiho Sho Kata“ gewinnen und nahm stolz den Gold-Pokal für den ersten Platz in der Kategorie Kata in Empfang.

Annika Jürgensmann musste in Ihrem ersten Kampf in Kata gleich gegen die stärkste Kontrahentin antreten! Die belgische Meisterin und spätere Siegerin des WW-Cups gewann alle ihre Kämpfe! Annika Jürgensmann, seit Januar Mitglied des erweiterten Bundestalentkaders, blieb aber der Weg über die Trostrunde zum 3. Platz! Annika gewann alle weiteren Kämpfe eindeutig mit 5:0 und sicherte sich somit Platz 3 und die erste Bronze-Medaille für den Landesverband NRW und den KC- Sennestadt.

Felix Leicher ( 23 ) startete in der Leistungsklasse der Herren in einem quantitativ und qualitativ stark von holländischen Athleten dominierten Teilnehmerfeld. Entsprechend musste sich Leicher in den Vorrundendem holländischen Vizemeister mit einer knappen 2:3 Wertung geschlagen geben. In der anschließenden Trostrunde ließ Leicher jedoch nichts anbrennen und kämpfte sich mit klaren 5:0 Siegen in das kleine Finale vor. Im Kampf um den dritten Platz traf der Sennestädter zwar auf einen starken Rivalen aus der Goju-Ryu- Stilrichtung, ließ sich die Bronzemedaille mit einer überzeugenden Kata „ Unzu“ allerdings nicht mehr nehmen.

In der Kategorie Kumite starteten die Jürgensmann „Karate-Schwestern“ im stark besetzten internationalen Feld. Natalie konnte als amtierende Deutsche- Vizemeisterin zunächst alle Vorkämpfe gewinnen, scheiterte dann aber im Kampf um den Poolsieg knapp an der späteren WW-Cup Siegerin. Statt eines sicheren 1. oder 2. Platzes blieb nun nur noch der Weg über die Trostrunde zu Platz 3. Hier konnte das Multi-Talent aus Bielefeld wieder alle Kämpfe für sich entscheiden und verdient die Bronze-Medaille für den Landesverband NRW und dem KC- Sennestadt in Empfang nehmen.

Annika Jürgensmann, Champion beim internationalen Rhein Shiai 2017, trat als Favoritin in der Kategorie Kumite an. Leider wurde sie gleich im ersten Kampf verletzt und konnte an den Folgekämpfen der Trostrunde nicht mehr teilnehmen. Mit einem Goldpokal und gleich drei Bronzemedaillen traten die Bielefelder Kämpfer und Trainer des KC- Sennestadt zufrieden ihre Heimreise an!