Battle Of The Teams in Rotterdam Karate Team Championships NRW mit Jürgensmann ganz vorne!

20.12.2015 Rotterdam NL

Zum Karate Team Championship „ Battle Of The Teams “ reiste der Karate-Landesverband KDNW mit der Bielefelderin Natalie Jürgensmann nach Rotterdam / Niederlande. Zu diesem internationalen Turnier waren insgesamt 104 Teams aus sieben Nationen angereist um sich in der Topsportarena in der Kategorie Kumite ( Freikampf ) zu messen.

Das KDNW-Team stand zunächst in der Aufstellung Emilie Janke, Emely Laitenberger und Natalie Jürgensmann in der Kategorie Girls -12 Jahre in offener Gewichtsklasse gegen das Team aus der Niederlande. Alle NRW-Athletinnen gewannen ihre Kämpfe! In derselben Aufstellung trat das Team aus NRW gegen das Team aus Belgien an und konnte ebenfalls siegreich die Kampffläche verlassen.

Nun änderte die Landestrainerin Susanne Nitschmann die Mannschafts-Aufstellung und stellte damit die Weichen für einen erfolgreichen Finalkampf gegen Schottland. In atemberaubender Atmosphäre und bei gigantischer Stimmung zog das NRW Team in der Aufstellung Emely Laitenberger, Emilie Janke und Natalie Jürgensmann in das Finale gegen Schottland ein und stand damit im Rampenlicht der Topsportarena.

Nun hieß es Licht aus, Spot an! Kampf 1 ging eindeutig mit 4:0 an das Chris Ewing Karate Team aus Schottland, Kampf 2 mit 2:0 ebenfalls. Nun kam „Karate ASS“ Natalie vom Karate Club Sennestadt zum Einsatz und hatte die Vorgabe einen Rückstand von 6:0 aufzuholen. Eigentlich fast unmöglich, zumal die Kontrahentin alle Ihre bisherigen Kämpfe eindeutig gewonnen hatte und in Schottland in der Medaillenstatistik ganz weit vorne steht. Nicht unmöglich für Natalie, ihr gelang in 90 Sek. Kampfzeit der unglaubliche Sieg mit 7:0 gegen die Schottin. Souverän wendete die erfahrene Kämpferin ohne Gegentreffer mit 7:0 das Blatt. Spannender kann man sich einen Finalkampf nicht vorstellen, ein pures „Gänsehauterlebnis“ in atemberaubender Spotlicht-Atmosphäre!

Mit drei Goldmedaillen und drei Bronzemedaillen nahm der Landesverband NRW in der Medaillenstatistik den ersten Platz ein.

Gratulation zum krönenden Abschluss eines sehr erfolgreichen Wettkampfjahres